Foto: Kapellchen im Gegenlicht

Datum

Mittelformat Foto
Kapellchen im Gegenlicht, MF Foto, Eifel 2018

Die Eifel ist geologisch gesehen eine Schieferplatte, die das gesamte Gebiet der Ardennen bis zum Rhein umfasst. Aus topographischer Sicht stösst die Eifel östlich mit immer seichter werdenden Hügelverläufen an die Pellenz (Plaidt, Andernach, Koblenz), der Zülpicher Börde und dem Jülicher Land.

Im Umgangssprachlichen betrachten ihre Bewohner auch die sanft ansteigende Landschaft noch längst nicht zur Eifel, sie nennen es Voreifel. Der Grund dafür mag sein, dass die Eifel jahrhundertelang eines der ärmsten Gebiete in Europa war, nachdem die Römer sich zurückgezogen hatten. Niemand wollte dazugehören. So konnte sich ein ganz eigener Menschenschlag in den bergigen Wäldern und Moorlandschaften entwickeln, ehrlich, direkt, zumeist wortkarg, im besonderen Maße katholisch und mit der Region und seinen Menschen mundartlich tief verbunden, jedes Dorf hat sein eigenes Platt – dennoch bestand und besteht hier eine ebenso große Denuntiationslust, der für Behörden willkommene Verrat, wie er in vielen anderen Gebieten Deutschlands durch alle Epochen hinweg zu beobachten ist, eine germanische Krankheit, gegen die es wohl kein Impfmittel gibt.

Echte Eifeler sind ausgesprochen wetterresistent, man kann auch im ärgsten Winter auf T-Shirt-Träger stossen. Warum bauen sie sich dann überhaupt Häuser, ist doch viel Arbeit? Nun zum einen schreckt den Eifeler Arbeit nicht, zum anderen baut er Häuser, – „ weil…, weil…, äh weil, alle anderen machen das ja auch.“

Ich bin gebürtiger Kölner und lebe seit vielen Jahren in Zülpich, – in der Voreifel. Ich brauche ein warmes Haus im Winter und käme nie auf die Idee im T-Shirt einen Schneemann zu bauen. Die Eifel beginnt für mich, von meinem Wohnort aus gesehen, auf Höhe dieses Kapellchens in der Nähe zu Wollersheim. Ich fühle mich diesem Land eng verbunden. Das Land meiner Vorfahren liegt hier, von der Jülicher Börde im Norden bis zur Mosel im Süden, von der französischen Meuse im Westen bis zum Rhein im Osten.

Um die höchste Abbildungsqualität für ein hochwertiges Kunstfoto zu ermöglichen, möchte ich das Foto im präzisen lasergestützten Belichtungsverfahren nicht größer als 60 cm x 60 cm skalieren. Möglich in sehr guter Qualität sind auch Vergrößerungen bis zu 1,60m, in guter Plakatqualität bis zu 5m x 5m.

Dieses Bild bieten wir in folgenden Formaten an:

Laserbelichtetes Kunstfoto auf Kodakpapier, kaschiert hinter einer Acrylglasplatte, 56cm x 56 cm

Plakatdruck bis 160 cm x 160 cm

Wandtapete bis 300 cm x 300 cm

UNBEGRENZTES RÜCKGABERECHT

Nutzungsrecht
Mit der abgeschlossenen Bestellung und Ihrer Überweisung des für diesen Artikel ausgewiesenen Betrages erkennen Sie unsere AGB an. Die für Sie wesentlichen Bestimmungen sind folgende:

  • Leihgabe
    Sie kaufen sich die Nutzung als zeitlich unbegrenzte Leihgabe, mindestens aber für 6 Monate.
  • Wiedergaberecht
    Sie können das Bild nach 6 Monaten jederzeit auf eigene Kosten zurücksenden und erhalten Ihren Kaufbetrag zurück abzgl. einer Gebühr von 15 % des Kaufbetrages.
  • Übertragbarkeit
    Nutzung und Wiedergaberecht sind übertragbar. Sie können das Bild jederzeit veräußern. Die Rechte gehen automatisch auf den neuen Besitzer über.
  • Bezahlung
    Die Bezahlung erfolgt bar bei Übergabe, oder als Überweisung in Vorkasse bei Versendung. Die Versendungskosten sind im Preis enthalten. Etwaige Steuern und Abgaben werden erst nach Rücksendung des Bildes in einer Abschlussrechnung ausgewiesen. Ihnen entstehen dabei keine weiteren Kosten.

€1.000,00

0 Artikelzur Kasse Buttonzur Kasse

Autor

← Älter Neuer →