Foto: Filmclub

Datum

Lightpainting
Filmclub, Köln 2001, Mittelformataufnahme einer Lightpaintingarbeit

Guerillaprojektionen funktionieren mit Hilfe von LKW-Batterien und der Niedervoltprojektoren zum Beispiel von Liesegang. Wie lässt sich die gesamte Technik, Batterie, Projektor, Kamera, Stativ und Malutensilien zu Fuß transportieren, wie schnell geht der Auf- und Abbau? Speziell bei diesem Foto interessierte mich wie die Bildschärfe sich verhält, wenn durch ein Fenster in einen Raum projeziert wird. Guerillaprojektionen dringen in den privaten (öffentlich kaum sichtbaren) Raum ein und geben dem normalen, herkömmlichen, banalen etc eine bedeutsame Veränderung durch farbliche und strukturelle Umgestaltung.




Autor

← Älter Neuer →