Texel


Kommentare Teilen Sie uns bitte Ihre Meinung mit

Eine niederländische Insel, also Nordsee, die jedes Jahr die weltgrößte Katamaranregatta unter dem Lable Ronde om Texel austrägt. Ich war noch nie da. Es findet jedes Jahr im Juni statt, die Regatta ist der Höhepunkt einer turbulenten Veranstaltungswoche. Alle Informationen dazu habe ich nur aus dem Internet, ich kenne niemanden, der daran mal teilgenommen hat. Mein Bekanntenkreis, selbst die äußerste Periferie weist hier eine unverständliche Lücke auf.Wahrscheinlich liegt es einfach daran, dass ich meinen Katamaran einfach nicht anfange zu bauen, obwohl Zeit, Geld und sogar die Pläne vorhanden sind. Mein alter Katamaran havarierte ja 2012 im Eisselmeer, aber ich hatte eh nie vor mit diesem aus den 80igern stammenden, mittlerweile weichgesegelten Topcat-Altertümchen an einer Regatta teilzunehmen. Mein Herz schlägt für den DUO 660 Kohlerdesign, aber ich verstehe die Pläne nicht richtig, zum Teil habe ich keine Vorstellung, was mit der Zeichnung denn gemeint sein könnte, oder wie das fertige Teilstück dann aussieht.

Kurz nach einem heftigen Schicksalsschlag 2010, ich konnte nicht mehr arbeiten gehen, alle Reserven waren verbraucht, beschloss ich alle möglichen Register zu ziehen, um mein Leben irgendwie zu finanzieren. Staatliche Hilfen waren eh ausgeschlossen, denn schon lange war ich ja in keinem Anstellungsverhältnis mehr. Kurzum, mir ging es nicht gut, was ich rückblickend nochmal verstärkt erlebe, wenn ich mir anschaue, dass ich sogar wieder versuchte in Anstellung zu kommen.


Bewerbungscover
Bewerbungsmappe von 2010


So fing ich an alles mögliche auf ebay zu verkaufen – und ich fand einiges auf meinem Grundstück. Meine einzige Freude war es mit dem alten Katamaran auf dem zülpicher Wassersportsee zu fahren, verkaufen wollte, oder konnte ich ihn nicht. Und abends suchte ich im Netz nach dem Katamaran, der für alles, einschließlich Ronde om Texel nutzbar wäre, schnell, einfach zu warten und mit Schlafkabine. Automatisch kam ich so auf Bilder zu Texel und als ich dann noch einen unglaublich realistischen Traum von der Insel hatte, malte ich eine Serie und damit es nicht so einfach wird, hatte ich dabei auch gleich noch eine neue Technik ausprobiert, das ganze nennt sich Nitromalerei auf Glattkarton und stinkt ziemlich beim erstellen.
Ich stellte diese Serie bei ebay ein und sie wurden alle direkt verkauft, natürlich nicht für teuer Geld, aber gutes Geld, – und der Monat war dann auch gerettet. So weit ich mich noch erinnere, ersteigerte ein Texel-Hotel einige Bilder, aber auch diesmal ließ ich die Vernetzungsmöglichkeit mit Texel aus. Es war einfach nicht an der Zeit.

Dieses Bild, eine Vogelperspektive von einer Erinnerung eines Internetbildes der Insel wurde allerdings in meiner bewährten Schablonentechnik ausgeführt. Ein aquarelierter Vordruck wird mit satteren,wasserbasierten Ölfarben übermalt und Schwarz-weiß überdruckt, dadurch entstehen projektionsartige Schichtungen, satte Farbaufträge neben leuchtendtransparenten Aquarellschichten.


Insel von oben
Ronde om Texel, 2010 wasserbasierte Ölfarbe auf Glattkarton, 30 * 42 cm

Autor
Kategorien

Keine Kommentare

Kommentare

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein. * Eingabe erforderlich. Sie müssen die Vorschau vor dem Absenden ansehen.





← Älter Neuer →