öffentliche Probe an der Alderikusquelle in Zülpich

Datum

Öffentliche Proben da, wo es keinen Strom gibt. Ich fand die richtige Batterie und einen Projektor dazu. Leider wurde mir das gesamte Equipement ca einen Monat nach dieser Aufnahme aus meiner Garage gestohlen. Ich wurde ein Jahr zuvor „geext“ und in diesem Jahr, 2011, sollte die Scheidung sein. Wie das eben so ist, sobald man in irgendeiner Weise angeschlagen ist, kommen die Ratten aus ihren Löchern. Mit Sicherheit war es ein, oder vielleicht auch mehrere Bekannte. Es war nicht der einzige Vorfall und konsequenterweise bedeutete ich allen „Bekannten“, nachdem ich es endlich kapiert hatte, dass sie mich fortan in Ruhe lassen sollten.


öffentliche Probe, ganz allein, vor der Alderikusquelle, auf die Alderikuskapelle, Zülpich 2011

Der Beginn meiner Einsamkeit

Wir schreiben das Coronajahr 1 im Jahre des Herren 2020. Was 2011 begann hat sich kontinuierlich fortgesetzt. Ich bin ziemlich vereinsamt und die meiste Zeit nicht gerade betrübt darüber. Aber es hat auch dunkle Seiten, Tage, an denen ich gar nicht von meinem Nachtlager aufstehen möchte.

Die GallerySeite Evolotion ist nicht etwa ein Schreibfehler. Lotion ist etwas, was trockenes feucht hält. Es macht lebendig. Die Zusammenfügung von Lotion und Evolution bedeutet lebendige Reflexion, eine nie abschließende Entwicklung, eine sich immer weiter entwickelnde Entwicklung. Das betrifft nicht nur meine Malerei, die eng verknüpft ist mit meiner geistigen und seelichen Entwicklung, sondern auch die Entwicklung meiner audiovisuellen Performance. Darauf möchte ich in den letzten Jahren meiner Anwesenheit auf dieser Erde meinen Fokus legen und ich bin sehr zuversichtlich, dass ich mit meinen einfachen Mitteln das gesamte Hollywood Repertoire und diese abgefuckte New Yorker Kunstszene an Authenzität weit übertreffen werde, was wahrscheinlich aber erst nach meinem Tod wahrgenommen werden wird.
Ich möchte das Zeichen setzen, dass das, was passieren wird, schon lange vorher sichtbar war. Ich möchte zeigen, dass es unmenschlich ist kreativen Geist unter sozialistische Herrschaft, oder dem Schuldgelddiktat des sogenannten Neoliberalismus zu zwingen. Deshalb verkaufe ich meine Werke auch nicht mehr. Es können Nutzungsrechte für unbestimmte Zeit erworben werden. Sie können jederzeit zurückgegeben werden, nach Hause geschickt werden, das SchuldGeld wird dann erstattet, abgesehen von einer 15 prozentigen Aufwandsentschädigung, die ich diesem Regime auch noch versteuern darf. Dieses Recht ist übertragbar. So entsteht wieder ein tatsächlicher Wert für die geleistete Arbeitskraft, bzw für die dafür eingesetzte Lebenszeit.

Wie auch bei meinen anderen Gallerieseiten wird diese „Ausstellung“ während ihrer Veröffentlichung bearbeitet, erweitert und verbessert. Evolotion ist die sehr private Gallerieseite. Sie zeigt mich in meiner Entwicklung, sie ist sozusagen ein wahrer, authentischer Ausschnitt meines Lebenslaufs.




Autor
Kategorien ,

 

zurück

 

weiter