Was ist arteurope


Kommentare 1

Die Domän arteurope.de ist seit über 14 Jahren die Webadresse von frank olsowski alias Frank Johann Franz alias franki. Der in den 70iger und 80iger Jahren viel durch Europa gereiste junge frank olsowski sah in dem zusammenrückenden Europa zur EU und der Währungsumstellung auf Euro einen starken gesellschaftlich ländergrenzenübergreifenden Impuls für ein gemeinsames besseres Europa, was seine frei werdenden Synergien in Kreativität und Innovation bündeln wird. Mit der Domän arteurope.de sollte ein Webangebot für Künstler generiert werden, dass ein neues gemeinschaftliches, europäisches Bewußtsein in seiner schier unerschöpflichen Vielfältigkeit schaffen sollte. Wie sehr diese Hoffnung enttäuscht wurde, zeigen vor allem seine Ausstellungen in den 90igern, in denen er Ergebnisse seiner Remote Viewing Sessions als großformatige Acrylbilder, raumfüllende Projektionsinstallationen und Performances darbot. Erschreckend wie genau er das ganze Euro-Desaster schon vor 30 jahren darstellen konnte. Das europäische Selbstbewußtsein fand keine gemeinsame Linie, der europäische Mainstream, egal in welchem Bereich, im kreativen wie auch im BigBuisness, vergaß nie den selbstkontrollierenden Seitenblick über den großen Teich als Maßstab zur Bewertung eigener Innovationen.

arteurope.de wurde nach 2005 zum Dokumentationsserver von Lightpaintingperformances und Schulprojekten von frank olsowski. Die Idee von arteurope als Plattform lebte in den “Livingrooms” zwar eine Weile fort, doch die performenden Künstler hatten zumeist gar keinen Zugang zum Internet und die Internetnutzer performten nicht. Ab 2005 zeigte sich mehr und mehr, dass austauschende Community meist über Videoblogger entstehen konnten. Aber auch hier war es Amerika, was den Innovationsschub leistete.

Mit der Neugestaltung der Webseiten von arteurope.de ab 2016 wird ein neues Darstellungskonzept der künstlerischen Arbeit im Internet verfolgt. arteurope steht nun allein für den Europäer frank olsowski, der seine aktuelle Thematik im Internet barrierefrei und spannend aufbereiten möchte. Der Kontakt zum Recipienten ist ein Ziel, eine im wöchentlichen Takt regelmäßige Contentaufbereitung ein anderes.

Im Eingangsbereich wird jetzt nur das aktuelle Projekt mit selbstlaufenden Webtechniken bildreich dargestellt und auf dazugehörende Informationsseiten und Medien verwiesen, die in einem sparsamen charakteristischen eigenen Design die Thematik aufbereiten.
Dahinter befindet sich das in wenige Bereiche strukturierte Archiv. Der Zugang findet sich unter dem Topic “Werk” und außerdem auf allen Unterseiten als aufgeklappte sitemap im rechten Bereich.
Eine weitere Navigationsmöglichkeit bietet die horizontal bewegliche Scroll-Leiste, die besonders für Smartphones und I-Pads geeignet ist, weil man hier ganz einfach die Bilder mit den Fingern bewegen kann. Selbstverständlich ist die Webseite für alle Ausgabemedien optimiert und nutzbar. Es wurde viel Wert darauf gelegt Javascript durch CSS zu ersetzen, was mit verhindern kann, dass die Anbieter von eingebundenen Javascriptbibliotheken unbemerkt “mitlesen”, das Geschäft mit dererlei Daten ist mittlerweile einfach zu gigantisch geworden. Wo Javascript eingesetzt wurde, handelt es sich stets um wenige und übersichtliche Zeilen Code, der von frank olsowski oft selber programmiert wurde. Durch die sich ausbreitenden Möglichkeiten von SVG sollen Projektdarstellungen in Zukunft noch innovativer und gesetzt spielerischer verlaufen. Ein SVG Beispiel findet sich auf dieser Seite.

Autor
Kategorien ,

  1. Donald Swain

    I enjoy your site very much.

Die Frist für Kommentare zu diesem Artikel ist abgelaufen.

← Älter Neuer →